In Österreich werden die 35-Prozent der Haushaltswärme aus Biomasse gewonnen und verbieten die Verwendung von Diesel.
Pellet-Hausheizung

In Österreich werden die 35-Prozent der Haushaltswärme aus Biomasse gewonnen und verbieten die Verwendung von Diesel.

Auf der diesjährigen European Pellet Conference in Wels hat die Konferenzleiterin Christiane Egger das Wachstum der Biomasse in Oberösterreich, der Region, in der die Veranstaltung stattfindet, beleuchtet: 35% der Hausheizungen arbeiten bereits mit Biomasse.

La Ersatz der alten Anlagen von Diesel und anderen fossilen Brennstoffen durch moderne Biomassekessel erreicht hat Treibhausgasemissionen reduzieren in einem 43% in 10 Jahren (2005-2015) im Wohnbereich.

Egger vertraut auf die "Peitsche und Möhre" Technik: Verbote von Dieselkesseln (Peitsche) und Hilfsmitteln, sowohl für den Austausch von Kesseln als auch für Innovationen.

Gasölheizungen werden in Österreich von 2020 verboten.

Der nächste Schritt wird darin bestehen, die Installation von Gasheizgeräten zu verbieten. Seit dem Januar 1 2019 ist die Dieselheizung in Neubauten in Niederösterreich vorerst verboten. Wien hat die Maßnahme Ende März umgesetzt und den Einsatz von Diesel bei der Sanierung von Großgebäuden noch weiter untersagt.

Österreich wartet 600.000 Dieselheizsysteme ersetzen in den nächsten Jahren. Auf diese Weise würde ein doppeltes wirtschaftliches Ziel erreicht: Reduzierung der Strafen für die Nichteinhaltung seiner Klimaziele und Reduzierung der Einfuhr fossiler Brennstoffe.

Advantage Austria koordiniert die Teilnahme der führenden Unternehmen der Biomassebranche in Österreich: Herz, Okofen, Rika, Solarfocus, Hargassner, Windhager, Hass + Sohn, Kohlbach, Austrian Email und ETA.

Quelle: www.bioenergyinternational.es
www.oekonews.at