Göteborg passt seine Kessel an die Strom- und Biomassegasheizung an

Staubbrenner aus Biomasse

Göteborg Energi, eine Aktiengesellschaft, die die schwedische Stadt Göteborg mit Strom und Fernwärme versorgt, hat ihren 110-MW-Heizraum von umgebaut Erdgas zu pulverisiertem Holz, das nur die Brenner wechselt. Auf diese Weise gelang es ihnen, den Einsatz fossiler Brennstoffe (deren Kohlenstoffsteuer in Schweden 120 EUR pro ausgestoßenem CO2-Ausstoß beträgt) durch die Wiederverwendung der Kessel zu minimieren.

VYNCKE führte die gesamte Konvertierung mit einem schlüsselfertigen Projekt durch. Holzpellet ist der Brennstoff, der in dieser Installation verwendet wird. Vor dem Eintritt in die Brennkammer wird es von Hammermühlen zu feinen Partikeln zerkleinert und pneumatisch zu den Brennern transportiert, alles ist mit einem Brandschutz ausgestattet Firefly.

Das entstehende Pulver wird in der Brennkammer von Gaskesseln suspendiert verbrannt. Die Asche, die nicht sehr häufig vorkommt, wird durch das Rauchfiltersystem zu 100% zurückgewonnen.

Der Verbrauch von Pellets beträgt 500 Tonnen pro Tag. Die Anlage kann per LKW oder Boot betankt und in einem zylindrischen Silo von 5.000 m³ gelagert werden

Mehr Infos: https://www.bioenergie-promotion.fr/67221/a-goteborg-une-chaufferie-gaz-convertie-au-bois-pulverise/